iggy pop joshua homme american valhalla 11102Mit "American Valhalla" liegt ein etwas anderes "Making-Of" zum letzten IGGY POP Album "Post Pop Depression" vor. Die kreative Zusammenarbeit mit Josh Homme (QUEENS OF THE STONE AGE) erschien 2016. Mit diesem Film wird nun die interessante Geschichte hinter dem Album aus Musiker-Sicht beleuchtet.

Und aus Musiker-Sicht ist hier der springende Punkt, denn es wird dem Zuschauer nicht vor Augen gehalten, was die Band macht oder wie es im Studio zu sich ging. Stattdessen werden die Musiker allesamt befragt, wie sie sich dabei fühlten, das Album aufzunehmen und welchen Sinn gewisse Dinge hatten. Dies wird spätestens dann sehr interessant, wenn IGGY POP davon erzählt, wie schwierig es zum Teil war, Termine mit Josh Homme zu verabreden, da IGGY selbst keine modernen Kommunikationswege nutzt. Die zwei Generationen, die bei diesem Album aufeinandertreffen, lösen eine kreative Explosion aus. Und diese wird auf sehr unterhaltsame Art und Weise dem Zuschauer präsentiert. Mit sehr vielen Interviewausschnitten und einem regelrechten Bild-Feuerwerk besitzt "American Valhalla" einen ganz eigenen Stil, der den Film von anderen Produktionen deutlich absetzt. Der Film lässt sich Zeit und verweilt auch mal in der Prärie von "Rancho De La Luna". Das Studio liegt im Joshua Tree Nationalpark, und der Ort strahlt bekanntermaßen seine ganz eigene Mystik aus, was nicht nur U2 bekannt sein dürfte. Zusätzlich wird die Stimmung immer wieder mit Liveausschnitten angeheizt, was ein Bild davon zeichnet, welchen Spaß die Band auf der Tournee zum Album hatte.

Neben IGGY und Josh waren auch QUEENS OF THE STONE AGE-Gitarrist Dean Fertita und Matt Helders (ARCTIC MONKEYS) an den Aufnahmen beteiligt, auch diese kommen zu Wort. Die Tour zum Album ist ebenfalls Bestandteil des Films, und gerade IGGYs erste Worte zum Publikum der ehrwürdigen Royal Albert Hall dürften manchen noch lange in den Ohren klingeln. Für die Tour wurden zusätzlich diverse Miet-Musiker gebucht, welche ebenfalls dokumentarisch beleuchtet werden. Das unausweichliche Ende der Tour wird emotional aufbereitet und zeigt, wie es jenen geht, die ihr ganzes Leben damit verbringen, die Bühnen dieser Welt zu bereisen. Generell ist der Film sehr darauf ausgelegt dem Publikum zu zeigen, wie sich Musiker auf Tour fühlen. So lesen die einzelnen Personen teilweise ganze Passagen aus ihrem Tour-Tagebuch vor, diese werden dann von passenden Bildern überblendet. Eine wirklich interessante und sehenswerte Herangehensweise, die dem Film viel Tiefgang verleiht.

Bonusmaterial ist nicht enthalten, und noch dazu erscheint der Film nicht auf Blu-Ray. Die Bildqualität der uns vorliegenden DVD ist aber überraschend gut und lässt keine Wünsche offen. Der gesamte Film ist mehrsprachig untertitelt, und somit gibt es aus technischer Sicht keine Mängel.

Sowohl Fans von den STOOGES und IGGY POP als auch von QUEENS OF THE STONE AGE dürften hier auf ihre Kosten kommen. Der Film ist sehr unterhaltsam und den beiden Protagonisten zuzuhören mehr als amüsant. IGGY und Josh strahlen beide durchgehend diese Leidenschaft aus, jene Leidenschaft, die sie offenbar schon ihr ganzes Leben lang verfolgt. Ein sehr sehenswertes Stück Musik-Geschichte. (Pascal)


Bewertung:

Pascal8,5 8,5 / 10


Anzahl der Songs: --
Spielzeit: 80:00 min 
Label: Eagle Rock
Veröffentlichungstermin: 09.03.2018

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015